Automatisiertes Mahnwesen spart Zeit und Geld

Vermieter sein in Deutschland ist nicht immer leicht. Nicht nur, dass es auf Grund der Gesetzeslage lange dauert, bis Sie zahlungsunwillige, randalierende oder anderweitig negativ auffallende Mieter los sind, auch der bürokratische Aufwand gerade bei Differenzen mit Mietern rund ums Geld oder beispielsweise um die Einhaltung der Hausordnung ist immens hoch. Alleine ein konsequent und rechtzeitig funktionierendes Mahnwesen für Mietrückstände generiert einen hohen Zeitaufwand und benötigt reichlich Aufmerksamkeit. Wenn Sie dabei einmal nicht fristgerecht reagieren bzw. mahnen, kann das weitreichende finanzielle Folgen für Sie haben.

Automatisiertes Mahnverfahren kann Mühen und Kosten sparen

Laut Studien hat sich die Zahlungsmoral der Mieter in Deutschland in den letzten Jahren verschlechtert. Um die Höhe der Nebenkostenabrechnungen wird fast schon traditionell gestritten, jetzt wird immer öfter das Ausbleiben von Mietzahlungen zum Problem. Gerade wenn Sie Vermieter oder Hausverwalter von mehreren Objekten sind, ist es eminent wichtig, dass stets der Überblick über Zahlungsverzug, Mietrückstände und anderweitige Schuldbeträge der Mieter bzw. Mietparteien gewahrt bleibt. Schließlich geht es dabei nicht nur um den eigentlich eingeforderten Betrag, Sie müssen auch neben den Hauptschulden kontinuierlich entsprechende Mahngebühren und Verzugszinsen neu berechnen und Ihr Mahnwesen dementsprechend zeitnah aktualisieren. Unterstützung und Hilfe können Sie dabei von Software-Lösungen aus dem Lexware Shop erhalten. Eine Empfehlung wäre hier vielleicht der Lexware Hausverwalter 2013 für knapp 270,- EUR.

Als Vermieter immer Überblick über Einnahmen behalten

Wenn Sie Eigentümer bzw. Vermieter mehrerer Immobilien sind oder eine Hausverwaltung Ihr Eigen nennen, wissen Sie, wie nervenaufreibend und zeitaufwändig es sein kann, wenn ständig Mietrückstände angemahnt sowie Betriebs- und Heizkostenabrechnungen oder andere noch nicht bezahlte Beträge eingefordert werden müssen. Mit einer softwaregestützten Lösung können Sie die nötigen Abläufe automatisieren und somit Ihre Forderungen respektive Ihre Mahnungen rechtzeitig konkretisieren. Die stets fristgerechte und rechtlich abgesicherte Bearbeitung erlangt insbesondere dann drastische Bedeutung, wenn das Mahnverfahren ins Leere läuft und die Sachlage nach dem Zustellen beispielsweise einer "Fristlosen Kündigung" vor Gericht geklärt werden muss.

Den Arbeitsaufwand
nachhaltig reduzieren

Das Gericht wird dann sicherlich in seiner Entscheidung berücksichtigen, ob ein Mahnverfahren auch unter Einhaltung der Fristen abgewickelt wurde. Wenn es nämlich in letzter Instanz um die "Fristlose Kündigung" geht, sollten rechtliche Fehler bzw. Versäumnisse wie eine nicht fristgerecht zugestellte Mahnung ausgeschlossen sein. Um dies zu garantieren, bedarf es einerseits einer kontinuierlichen Kontrolle über verwaltungstechnische Aufgaben und andererseits über terminliche Gegebenheiten. All diese Vorkommnisse müssen Sie schließlich lückenlos dokumentieren können, wenn ein Richter eine für Sie positive Entscheidung treffen soll.

Als Vermieter ein mehrstufiges Mahnverfahren initiieren

Oftmals reicht aber eine einzelne Mahnung nicht aus, damit säumige Mieter ihre Mietrückstände oder andere Verbindlichkeiten prompt ausgleichen. In solchen Fällen müssen Sie ein mehrstufiges Mahnverfahren initiieren (weitere Informationen zum Mahnverfahren) . Beginnend mit dem schriftlichen Hinweis, dass beispielsweise die Miete immer verspätet oder jetzt überhaupt noch nicht eingegangen ist, können Sie danach Ihre Forderungen innerhalb einer Mahnung konkretisieren. Im Anschreiben sollten Sie auch schon auf mögliche Konsequenzen hinweisen, die durch einen weiteren Zahlungsverzug entstehen könnten. Bleiben die Zahlungen weiterhin aus und der jeweilige Mieter reagiert auch nicht auf die Mahnungen, ist die Androhung der "Fristlosen Kündigung" die nächste Möglichkeit, den Schuldner zum Zahlen zu bewegen. Spätestens wenn es dann wirklich zu dieser kommt, landet die Sache vor dem Gericht. Mit einem lückenlos dokumentierten Mahnverfahren sind Sie hier jedenfalls auf der sicheren Seite. Daher ist ein funktionierendes Mahnwesen so eminent wichtig für Sie als Vermieter oder als Hausverwalter.






Das
Online-Lexikon
der ...


... Immobilien-
wirtschaft von A-Z